Run Archery, der herausfordernde Bogensport

Biathlon? oder das andere Bogenschießen?

Run Archery – ein unbekannter Sport mit einem großen Verwandten. Run Archery ist einer der vielen Randsportarten, die in Deutschland vertreten sind. Allerdings hat Run Archery einen großen Verwandten, Biathlon!

Ähnlich wie beim Biathlon geht es beim Run Archery darum, dass der Sportler die notwendigen Laufrunden Runden absolviert und zwischen den Runden die Ziele trifft. Der Name Run Archery verrät auch schon, dass die Runden laufend zu absolvieren sind. Zwischen den einzelnen Runden müssen mit Pfeil und Bogen vier Ziele getroffen werden. Auch anders als beim Biathlon wird Run Archery im Sommer praktiziert, bietet also eine optimale Sommer Alternative zum Biathlon. Die Runden beim Run Archery sind deutlich kürzer, da man zu Fuß unterwegs sind, nichts desto trotz sind die Wettkämpfe hoch intensiv und brisant.

Der Sprint

im Sprint, der Disziplin mit den kürzesten Strecken, sind insgesamt 3 mal 400m zu laufen. Nach jeder Runde werden vom Sportler 4 Pfeile geschossen. Für jeden Fehlschuss muss eine Strafrunde, die bis zu 10% der Strecke sein kann, gelaufen werden. In der Sprintdisziplin liegt der Fokus viel auf der Treffsicherheit der Athleten, da schon ein Fehler zwischen dem 1. und dem 4. Platz entscheiden kann. Da die Strecke auch so kurz ist, ist das Teilnehmerfeld immer dicht aufeinander, wodurch meist bis zum Ende kein deutlicher Sieger auszumachen ist.

Die individual Disziplin

Eine Alternative dazu bietet die Individual Disziplin, die pro Runde ca. das doppelte also 800m im Gegensatz zum Sprint bietet. Zusätzlich kommt noch eine weitere Runde und ein weiterer Schießdurchgang dazu. Dadurch wird der Wettkampf auseinandergezerrt und ein Schießfehler wird nicht unbedingt so stark bestraft wie beim Sprint. Trotzdem müssen die Athleten auch hier alles rausholen, da die Streckenlänge der Ausdauer, der Schieß- und Laufqualität zu schaffen macht. In dieser Disziplin gibt es wie beim Biathlon den Massen- und den versetzten Start.

In Deutschland fasst diese Sportart immer mehr Fuß und einer der Anbieter ist der Schützenverein Straßdorf. Für einen Schnupperkurs oder -training kann man sich gerne an die Verantwortlichen des Vereins wenden.

Da im Winter das Training eingeschränkt und durch die aktuelle Corona-Lage gar nicht möglich ist, können wir noch keine Daten für Training und Wettkämpfe bekannt geben. Sobald dies wieder möglich ist, erfahren Sie es hier auf der Webseite des SV Strassdorf 1897e.V.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.