1. Spendenlauf für Kinderhospiz Stuttgart mit Überraschungserfolg

Am Samstag, den 28.06 veranstaltete der RRC Petticoat zusammen mit dem Schützenverein Straßdorf einen Benefizlauf zugunsten des Kinderhospiz in Stuttgart, welches ein umfassendes, ganzheitliches Unterstützungskonzept für sterbende Menschen und ihrer Angehörigen darstellt.

Die Idee, diesen Lauf in die Pause der Süddeutschen Meisterschaften im Bogenlaufen einzubetten, entstand von Rainer Pausch vom Schützenverein, der mit der Vorsitzenden vom RRC Petticoat, Elke Peischl, über die Ausführung und Zusammenarbeit eines Spendenlaufes diskutierte. Der Termin erwies sich mal wieder als nicht besonders günstig, da in der Umgebung jede Menge Ausdauerangebote stattfanden.

Doch das Laufwetter war hervorragend, so kamen angemeldet sowie spontan 18 Teilnehmer von der Lebenshilfe, 3 Top-Läufer vom TV Bargau, eine Delegation von Primalat, das Laufteam Elke und viele Hobbyläufer- und auch Stöcklerinnen. Die 600m Strecke verlief ums Schützenhaus auf Wiesen- und Asphaltwegen. Pro Runde durfte ein freiwilliger Betrag von 1 Euro gespendet werden.

Katrin Böhm schaffte mit starker Gehbehinderung mit ihrem Rollator eine ganze Runde, ihr Kollege von der Lebenshilfe, Thomas Wildt sogar 5 Runden. Ein Vater mit Doppelkinderwagen ebenso und die Walkerinnen kurvten über10 Runden. Pit Maier, einst Gmünds bester Marathonläufer, lobte das tolle Event und lief über 20 Runden,
gefolgt von seinem Vereinskameraden Christoph Schoedel. Der unermüdliche Straßdorfer Patrick Stegmaier motivierte diesen sogar, mit ihm die 30 Runden voll zu machen. Schade, dass nach 2 Stunden die Pausenveranstaltung zu Ende war, die Stimmung war gigantisch und die Spenden flossen unaufhörlich. Über eintausend Euro kamen in die Kasse, davon spendeten die Fa. Primalat, der Schützenverein und
der RRC Petticoat den größten Betrag. Am Ende können 1100 Euro an das Kinderhospiz eingezahlt werden, mit dem Versprechen an die Teilnehmer, dieses Event zu wiederholen.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.