Run Archery European Cup Berlin 2017

Am 22. und 23. Juli richtete die SV Bau Union Berlin die erste von zwei Etappen des diesjährigen Run Archery European Cups, der inoffiziellen Europameisterschaft im Bogenlaufen, aus. Mit Katharina Pausch, Niklas Krause und Philipp Baur stellte der SV Straßdorf drei von insgesamt sieben deutschen Nationalmannschaftsmitgliedern.

Am Samstag ging es mit dem Sprint los. Katharina Pausch überzeugte bereits in der Qualifikationsrunde durch hervorragende Lauf- und Schießleistungen.  Souverän qualifizierte sie sich für das Damen A-Finale.

Die 3×400 m Laufdistanz mit 2 Schießeinlagen, je 1 x stehend und 1 x kniend, absolvierte Katharina scheinbar mühelos. Im Finale ließ sie sich von der Konkurrenz aus Deutschland und Frankreich nicht beeindrucken und lief ein herausragendes Rennen. Sowohl bei den Damen, als auch bei den Juniorinnen, erreichte sie den 1. Platz. Großartige Leistung!

Das stark besetzte Teilnehmerfeld der Herren, mit Bogenläufern aus Deutschland, Russland, Tschechien, den Niederlanden und Frankreich, musste sich über eine Qualifikationsrunde ins Semifinale und schließlich ins Finale durcharbeiten. Philipp Baur und Niklas Krause zeigten erneut, dass sie in sehr guter Form sind und erreichten souverän das Herren A-Finale. Bereits in den Vorläufen zeigte sich, dass nur mit nahezu fehlerlosen Schießleistungen ein Platz auf dem Podest erreichbar sein würde. Dies war aufgrund der starken, böigen Windverhältnisse alles andere als einfach. Philipp kämpfte mit dem Wind und erreichte in der Juniorenwertung (bis 21 Jahre) einen sehr guten 3. Platz, zeitgleich mit dem Zweitplazierten, lediglich hatte er mehr Strafrunden auf seinem Konto.

Bei Niklas lief es beim Schießen deutlich besser. Bis zuletzt konnte er mit der Spitze mithalten, leider ging sein letzter Schuss daneben. Durch diese Strafrunde verpasste er das Podest der Männer mit Platz 4 denkbar knapp, sicherte sich aber dennoch deutlich den Sieg in der Juniorenwertung.

Bei den Männern siegte der Cup-Titelverteidiger Marco Kreische aus Berlin vor den beiden Franzosen Oliver Demichel und Nicolas Rifaut.

Am Sonntag folgte der Einzelwettkampf, bestehend aus 4 x 800 m Laufen und 2x stehend, 1x kniend Schießen. Der Start erfolgte im 30s-Zeitabstand.

Als erste vom SV Straßdorf startete Katharina Pausch. Das Gelände war durch die starken Gewitter des Vorabends rutschig und aufgeweicht. Leider konnte sie ihre gute Schießleistung vom Vortag nicht wiederholen und erreichte im Damenfeld den 5. Platz. Bei den Juniorinnen erreichte sie dennoch einen sehr guten 2. Platz hinter der am Vortag pausierenden Jenny Kröcher aus Hohen Neuendorf, die auch die Damenwertung für sich entschied.

Philipp Baur und Niklas Krause starteten am Ende des Teilnehmerfeldes kurz hintereinander. Nachdem Philipp die erste Runde schnell angegangen war, leistete er sich am Schießstand zu viele Fehler und konnte das auch in den folgenden Runden nicht mehr wettmachen. Mit einer sehr guten Laufleistung rettete er einen 6. Platz in der Juniorenwertung.

Niklas zeigte in den ersten beiden Schießeinlagen eine fehlerfreie Vorstellung. Als er zum dritten Schießen an den Schießstand kam lag er zeitgleich mit dem Franzosen Nicolas Rifaut an 3. Stelle des Herren-Gesamtklassements. Niklas setzte die ersten beiden Treffer sicher. Bei den letzten 2 Schüssen begannen die Nerven zu flattern und leider verfehlten diese ihr Ziel hauchdünn und Niklas verpasste erneut mit Platz 4 das Herrentreppchen. Wie tags zuvor gewann er aber wieder deutlich die Juniorenwertung. Platz 1 ging an den Franzosen Oliver Demichel, Platz 2 an Marco Kreische aus Berlin.

Den abschließenden Staffellauf gewann die Mannschaft aus Frankreich. Katharina Pausch und Philipp Baur liefen mit Tom-Florian Borrack auf einen glänzenden 2. Platz. Den 3. Platz erreichte Niklas Krause mit Sandra-Verena Borrack und Marco Kreische.

Die zweite und letzte Etappe des Run Archery European Cup 2017 findet am 23.und 24. September in Zoetermeer, Niederlande statt.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.