Das Run Archery-Team des SVS belohnt sich für ein hartes Trainingsjahr

Deutsche Meisterschaften im Bogenlaufen mit drei Goldmedaillen, eine Silbermedaille und einmal Bronze.

Die SVS-Athleten mit dem russischen Nationalteam

Die SVS-Athleten mit dem russischen Nationalteam

Der Saisonhöhepunkt der Bogenabteilung fand am Wochenende in Berlin statt. Nach den silbernen Erfolgen der letzten  Jahre gab es dieses Mal auch noch Gold dazu. Das Run Archery Team hatte die ganze Planung des Sportjahres auf die deutschen Meisterschaften ausgerichtet und wurde belohnt.  Katharina Pausch (00:12:46)  durfte gleich im ersten Einzelrennen des Tages antreten. Die zweit- und drittplatzierten Mädchen vom Kuhfelder SV  blieben beide ohne  Schießfehler, während Katharina einmal in die Strafrunde musste. Dennoch lief sie ungefährdet mit 01:22 min Vorsprung zum Sieg. Das erste Rennen das erste Gold, die Stimmung im Team war glänzend. Philipp Baur (U14) (00:10:57)  ließ im nächsten Rennen auch keine Zweifel aufkommen. Tim Papst (BSC Hohenneuerdorf)  (00:12:20) der Vorjahressieger und Zweitplatzierte, sowie der dritte Robert Niesig (Kuhfelder SV) (00:13:27) blieben beide ohne Schießfehler konnten läuferisch aber nichts entgegensetzen. Philipp Baur lief trotz einer Gold für Kaddi und PhilippStrafrunde so stark das der Sieg zu keiner Zeit gefährdet war.  Das U17 Rennen hatte mit Felix Zeller auch einen Titelanwärter des SVS am Start. Diese Rechnung ging leider nicht auf. Der Druck war zu groß und die Nerven spielten nicht mit. Zeller leistete sich unglaubliche  acht Schießfehler.  Ronny Neumann der erstplatzierte  (Kuhfelder SV) (00:22:16) musste nur einmal in die Strafrunde.  In einem unglaublich spannenden Rennen zeigte Zeller seine läuferische Qualität und verfehlte letztlich im Spurt den dritten Platz nur Die Gold-Staffelum eine Sekunde. Bei den Herren gab es dann eine Überraschung.  Andi Seifried  (00:21:38) wurde mit einer sehr starken Laufleistung trotz sieben Schießfehler Zweiter. Der erstplatzierte Marco Kreische (Werderaner Bogenschützen) (00:16:32) war allerdings zu keiner Zeit gefährdet und mit Abstand der beste Läufer auf dem Platz.  Bei den Damen konnte Christine Wanner (00:26:17) ihren zweiten Platz der Vorjahre gegen die  jüngere Konkurrenz nicht mehr bestätigen. Die Schießleistung war zwar mit zwei Fehlern noch passabel aber läuferisch machten sich doch ein paar fehlende Trainingseinheiten bemerkbar. Am zweiten Tag war nochmal alle Konzentration für die Staffelrennen gefragt.  Die Felix ZellerSVS-Jugendstaffel mit Pausch  Hatzenbühler und Baur (00:26:38)  leisteten sich zwar vier Strafrunden dominierten aber läuferisch den Wettkampf so stark das Sie mit einer kompletten Minute Vorsprung, als Erste vor der Mannschaft des (SC Hohenneuerdorf  (00:27:38) ins Ziel kamen.  Das letzte Rennen des Tages war sehr hochkarätig und international besetzt. Drei russische Staffeln dominierten den Wettkampf. Die SVS-Herrenstaffel konnte in der nationalen Wertung auf Rang Fünf laufen. Mit 13 Strafrunden war einfach nicht mehr drin. Zeller, Armbruster und Seifried (00:37:57) zeigten zwar das Sie läuferisch mithalten konnten, aber die vielen Strafrunden verhinderten eine bessere Platzierung. Die Andi SeifriedSeniorenstaffel, in der erstmals auch Trainer Thomas Wanner aktiv die Arena betrat, war von vorneherein mit dem olympischen Gedanken angetreten, dabei zu sein. Dies gelang auch, so kam die Staffel mit Thomas Wanner, Steffen Hein und Christine Wanner als letzte ins Ziel. Schlussläuferin Christine Wanner wurde auf der letzten Runde von allen elf SVS-Athleten begleitet und unter dem tosenden Applaus der Sportler und des Publikums wurde der letzte Platz so bejubelt wie der Erste. Alle Platzierungen der SVS-Athleten im Überblick: 1.Platz Philipp Baur (U14) (00:10:57)  1.Platz Katharina Pausch (U14w) (00:12:46)  1. Platz Staffel Jugend (00:26:38) Pausch, Hatzenbühler, Baur. 6. Platz U14 Peter Hatzenbühler (00:14:51) 4. Platz U17 Felix Zeller (00:24:22) 6. Platz U17 Daniel Krieg (0029:52) 2. Platz Herren Andreas Seifried (00:21.38) 4. Platz Herren Valentin Frey (00:23:30) 7. Platz Herren Alexander Armbruster (00:24.16) 7. Platz Ü45 Steffen Hein.

Über Thomas Wanner

DOSB A-Lizenztrainer Kraft und Fitness, Übungsleiter B-Prävention, DOSB- C-Lizenz Schießsporttrainer,, Leichtathekik Trainer -C-Lizenz, WLV-Lauftreffleiter, WLV-Nordic-Walking Betreuer, SVS-Social-Media Manager,
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.